Narbenkorrektur

Narben an der Körperoberfläche können durch Verletzungen, Verbrennungen, nach Operationen oder auch durch Krankheiten entstehen. In einigen Fällen können Narben, neben dem ästhetischen Aspekt, auch zu einer funktionellen Beeinträchtigung und zu Schmerzen führen.

 

Spätestens dann ist es an der Zeit, über eine Narbenkorrektur nachzudenken. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von operativen und nicht-operativen Möglichkeiten, um Narben zu korrigieren.
Für die Behandlung von Narben können unterschiedliche plastisch-ästhetische Behandlungsmethoden zur Anwendung kommen. Sie helfen dabei, vernarbte Hautpartien zu glätten und einzuebnen um insgesamt ihr Aussehen zu verbessern. Durch die Vielfalt unterschiedlicher Narbentypen können jedoch verschiedene Behandlungsmethoden angezeigt sein. Welche Behandlung den besten Erfolg verspricht, hängt von Art und Größe der Narbe sowie davon ab, wie die individuelle Wundheilung abläuft.

 


INFOBOX

Operationszeit:je nach Eingriff 30 min. - 1 Std.


Narkose:Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose je nach Eingriff und Wunsch


Aufenthaltsdauer:Ambulant oder stationär 1 Nacht


Gesellschaftsfähigkeit:je nach Region der OP


Arbeitsfähigkeit:

Je nach Beruf zwischen 1 Tag und 2 Wochen

Beratungsgespräch

In einem unverbindlichen Beratungsgespräch mit Dr. Phillips werden die Behandlungsziele besprochen. Dabei werden die möglichen Behandlungsmethoden präsentiert. Das Ziel dieser Operation ist, dass Sie sich anschließend zufriedener fühlen. Dr. Phillips wird Ihnen Vorher-Nachher Bilder zeigen (der Gesetzgeber verbietet das Zeigen im Internet).

 

OP-Vorbereitung

Wir benötigen eine Liste der Medikamente, die Sie aktuell einnehmen. Blutverdünnende Medikation, wie z. B. Aspirin müssen vor der Operation pausiert werden. Reduzieren Sie den Konsum von Nikotin und Alkohol vor dem Eingriff auf ein Minimum.

 

Operation

Dr. Phillips operiert als Belegarzt in der Klinik am Schellenturm. Er führt die Operation in der Regel unter Lokalanästhesie und ambulant durch. Vor der Operation wird die Schnittführung auf der Haut angezeichnet. Je nach individueller Gegebenheit dauert der Eingriff zwischen 30 und 60 Minuten. Mit den heute verbreiteten Behandlungsmethoden kann zwar in den meisten Fällen keine vollständige Entfernung der Narben erreicht werden, eine deutliche Verbesserung der Hautoptik lässt sich dadurch jedoch erzielen.

 

Quelle:  Homepage der DGPRÄC

 

INFOBOX

Operationszeit:je nach Eingriff 30 min. - 1 Std.


Narkose:Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose je nach Eingriff und Wunsch


Aufenthaltsdauer:Ambulant oder stationär 1 Nacht


Gesellschaftsfähigkeit:je nach Region der OP


Arbeitsfähigkeit:

Je nach Beruf zwischen 1 Tag und 2 Wochen